HOME
Sehenswürdigkeiten von Dingelstädt

Die Stadt hat auch die verschiedensten Sehenswürdigkeit zu bieten. Dies sind u.a. das Rathaus, die Große Mühle, die Pfarrkirche St. Gertrudis, die Wallfahrtskirche Maria im Busch und das Kloster Kerbscher Berg.

Das heutige Rathaus wurde 1904 nach dem Großbrand von dem Kaufmann Rudolf Wetzel als Wohn- und Geschäfts-haus erbaut. Zuvor, zwischen 1758 und 1851 stand auf dem Gelände des heutigen Rathauses die Posthalterei mit ihren Wirtschaftsgebäuden. Besitzer der ersten Posthalterei war die bekannte Familie Jagemann, die zu Zeiten Goethes am Weimarer Hof eine bedeutende Rolle spielte. Der Magistrat der Stadt zog 1936 in das Gebäude, nachdem die Stadtsparkasse das Gebäude erworben hatte.

Bei der Großen Mühle handelt es sich um das älteste Gebäude der Stadt, aus dem Jahr 1591. Es befindet sich in der Mühlhäuser Straße und die Mühle war bis im Jahr 1990 noch in Betrieb. Das Gebäude erinnert in seiner Art an die wuchtigen Patrizierhäuser mit seinen Steinportal. Das Portal wird im Rundbogenstil von zwei dorischen Säulen gehalten und auf seinen Balken kann man die Jahreszahl 1591 und das Wappen des Erbauers sehen. Bis zum Jahr 1990 war die Mühle noch in Betrieb.

Die Pfarrkirsche St. Gertrudis wurde im 14. Jahrhundert bereits urkundlich erwähnt. Der heutige Kirchenbau im neugotischen Stil wurde zwischen 1852 und 1855 erbaut, und am 11. Oktober 1855 feierlich eingeweiht.......mehr

BURGEN
DIALEKT
KUECHE
GEDICHTE
GESCHICHTE
LANDKREIS
ORTSCHAFTEN
SCHLOESSER
STAEDTE
WANDERROUTE
GAESTEBUCH
KONTAKT
IMPRESSUM
Diese Seite wurde zuletzt am Donnerstag, 1. Januar 1970, um 01:00:00 Uhr aktualisiert.