HOME
Sehenswürdigkeiten von Leinefelde - Worbis

Im 19. Jahrhundert entstanden in Leinefelde zwei neugotische Kirchen. Die eine war die Pfarrkirche erbaut 1886 bis 1889, mit wertvollen Schnitzarbeiten und die andere war die Lutherkirche die 1886 erbaut wurde. In der Pfarrkirche wurde 1920 von dem westfälischen Künstler Josef Bartischer auf Kupferplatten der berühmte Antwerpener Kreuzweg nach dem flämischen Original gemalt. Die jüngste Kirche St. Bonifatius in Leinefelde wurde im Süden der Stadt errichtet und 1988 eingeweiht.

In der näheren Umgebung von Leinefelde kann man die Burg Scharfenstein, das Schloss Bodenstein oder das Zisterzienserkloster Reifenstein besichtigen. Nähere Einzelheiten dazu weiter hinten.
 

An Sehenswürdigkeiten kann man in Worbis das Kurmainzer Amtshaus, das Museum Haus Gülden Creutz, die Stadtkirche St. Nikolaus mit einen spätgotischen Passions-Flügelaltar, die Wallfahrtskirche St. Antonius und das altdeutsche Fachwerk in der Oberstadt bewundern.

BURGEN
DIALEKT
KUECHE
GEDICHTE
GESCHICHTE
LANDKREIS
ORTSCHAFTEN
SCHLOESSER
STAEDTE
WANDERROUTE
GAESTEBUCH
KONTAKT
IMPRESSUM
Diese Seite wurde zuletzt am Donnerstag, 1. Januar 1970, um 01:00:00 Uhr aktualisiert.